Kurzarbeitergeld (KUG)

Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise

Das Kurzarbeitergeld (Kug) kann vom Arbeitgeber bei der Agentur für Arbeit beantragt werden, wenn aus bestimmten Gründen die betriebsübliche Arbeitszeit erheblich gekürzt wird. Es ist dazu bestimmt, dem Betrieb den Erhalt seiner Arbeitsplätze zu ermöglichen und den Lohnausfall zu ersetzen.

Durch die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus und dessen Folgen, hat das Bundeskabinett einige Anpassungen beim Kurzarbeitergeld vorgenommen:

Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Links zum Thema Kug im Netz

Neue Regelungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

 

Unser RZH-Flyer zum Thema Kurzarbeit in der Corona-Krise.

 

Merkblatt Kurzarbeitergeld der Agentur für Arbeit.

RZH-Mehrwert

Informieren Sie sich jetzt über unsere Lösungen mit mehrwert

Sie wissen noch nicht genau, ob Sie Bedarf haben oder welche Änderungen und Anpassungen in Ihrem Unternehmen notwendig sind? Lassen Sie uns darüber sprechen! Füllen Sie einfach nachstehendes Formular aus und geben Sie uns Ihren Wunschtermin an. Ein HR-Experte meldet sich zum gewünschten Termin bei Ihnen und bespricht mit Ihnen Ihren möglichen Bedarf – natürlich kostenlos und unverbindlich. 

    Themenbereich

    Hinweis: Die Pflichtfelder sind gekennzeichnet. Alle weiteren Felder sind freiwillige Angaben. Ihre Daten werden nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert. Informationen zu der Datenverarbeitung finden Sie hier: Datenschutz.